Herzlich willkommen in unserer Kindertagesstätte

Spielend lernen unter einem Dach!

Nach diesem Motto befindet sich seit September 2013 in unserer katholischen Kindertagesstätte eine Krippengruppe und zwei Kindergartengruppen unter einem Dach, die von pädagogischem Fachpersonal betreut werden.

Eine religiöse und wertorientierte Erziehung ist uns wichtig!

Für unsere Kinder bieten wir Betreuungsplätze von 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr an.

Es gibt täglich frisch zubereitetes Mittagessen.

Unsere neu renovierte Kindertagesstätte befindet sich im Herzen des Luftkurortes Stamsried und trotzdem in unmittelbarer Nachbarschaft zu Wald und Wiesen.

Zu unserer Einrichtung gehört nicht nur ein großer Turnraum, in dem verschiedene Bildungs- und Bewegungsangebote stattfinden, sondern auch ein riesiger Abenteuerspielplatz mit unterschiedlichsten Spielbereichen, wie z. B. einem Sandspielhaus, einer Räuberhöhle, einem Verkehrsübungsplatz und vielem mehr!

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich für unsere Theresia Gerhardinger Kindertagesstätte begeistern könnten!

 

Aktuelles

Ab dem 1. Juli 2020 geltende Regelungen in der Kindertagesbetreuung:

Ausschluss kranker Kinder:

Das Betretungsverbot wurde auf Kinder mit Symptomen einer akuten, übertragbaren Krankheit beschränkt. Diese Kinder dürfen weiterhin unter keinen Umständen eine Kita bzw. Tagespflegestelle besuchen. Damit können Kinder mit chronischen Erkrankungen, bei denen die Ursache der Krankheitssymptome klar ist (z.B. Heuschnupfen, Asthma), die Einrichtungen wieder besuchen.

Ärztliche Atteste im Sinne einer „Gesundschreibung“ bzw. als Bestätigung einer chronischen Erkrankung sind nicht erforderlich.

Bei Auftreten von akuten Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen (Atemwegserkrankungen) in der Betreuungszeit ist das Kind sofort vor Ort in der Kindertageseinrichtung/HPT bis zur Heimfahrt/Abholung einzeln zu betreuen. Die Eltern müssen auf die Notwendigkeit einer umgehenden ärztlichen Abklärung hingewiesen werden. Die Eltern sollen sich anschließend telefonisch mit ihrer Haus-/Kinderarztpraxis in Verbindung setzen oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 kontaktieren. Der Haus-/Kinderarzt oder der kassenärztliche Bereitschaftsdienst bespricht das weitere Vorgehen, z.B. ob eine Testung auf SARS-CoV-2 angezeigt ist.

Wenn eine solche Testung angezeigt ist, darf das betroffene Kind erst wieder in die Einrichtung zurückkehren, wenn eine Bestätigung des Arztes oder des Gesundheitsamts vorliegt, dass das betroffene Kind untersucht und ein Verdachtsfall ausgeschlossen wurde.

Wiederaufnahme nach Krankheit

Das Kind darf die Einrichtung erst wieder besuchen, wenn es ganz gesund ist. Dabei geht es nur um akute Krankheiten: Kinder mit chronischen Krankheiten, die nicht übertragbar sind und bei denen die Ursache der Krankheitssymptome geklärt ist (z.B. Heuschnupfen, Asthma, Bronchitis), dürfen die Einrichtungen besuchen.

Auch ein ärztliches Attest, das ein Kind als gesund ausweist, muss nicht akzeptiert werden, wenn das Kind noch Symptome hat und diese nicht in Verbindung mit einer chronischen Erkrankung stehen. Ein ärztliches Attest muss von der Leitung der Kita bzw. von der Tagespflegeperson nur dann akzeptiert werden, wenn es bescheinigt, dass die Symptome des Kindes von einer chronischen, nicht übertragbaren Krankheit herrühren.“

Geschwisterkinder von kranken Kindern:

Grundsätzlich können Geschwister von kranken Kindern, welche die Einrichtung nicht besuchen dürfen, weiterhin betreut werden. Ein Ausschluss der Geschwister ist nur dann erforderlich, wenn auch diese Krankheitssymptome haben oder als Kontaktperson gilt, da das andere Geschwisterkind positiv auf Covid 19 getestet wurde.